Bottarga con sedano – Meeräschenrogen mit Stangensellerie

Ein feine und frische Vorspeise für ein sommerliches sardisches Fischmenü

In der warmen Jahreszeit, wenn es keine Artischocken gibt, wird in Sardinien gerne frischer, junger Stangensellerie (sedano) mit Bottarga (Buttariga) serviert. Beide Gemüsearten ergänzen sich bestens mit der Bottarga, dem Rogen der Meeräsche. Es entsteht eine Geschmacksverbindung, wie sie besser nicht sein könnte. Im Winter verwendet man die kleinen, stacheligen sardischen Artischocken (siehe Rezept hier), im Sommer jungen, frischen Stangensellerie. Sowohl Artischocken als auch Stangensellerie haben jeweils einen starken Eigengeschmack. Dennoch oder gerade deshalb ergänzen sie den delikaten aber ebenfalls ausgeprägten Geschmack der Bottarga hervorragend. In Kombination mit einem guten Olivenöl entsteht so ein neues und eigenständiges Geschmackserlebnis.

Zutaten
  • 100 g Bottarga
  • 1- 2 Selleriestangen (je nach Größe)
  • sehr gutes Olivenöl
  • Salz
Zubereitung
  • Selleriestangen waschen, putzen, ggf. entfädeln und in dünne Scheiben schneiden.
  • Die Bottarga von der dünnen Außenhaut befreien und ebenfalls in feine Scheiben schneiden.
  • Die Sellerie- und Bottarga-Scheiben mit dem Olivenöl vermischen, leicht salzen und etwas ziehen lassen.
Tipp

Diese Vorspeise eignet sich auch für ein größeres Essen mit vielen Gästen. Durch die Zugabe Stangensellerie wird die doch recht teure Bottarga etwas „gestreckt“.

 

 

Text und Foto: Hans-Peter Bröckerhoff

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*