Crostata alla marmellata – Mürbeteig-Kuchen mit Marmelade

Als Nachtisch bei einem sardischen Menü kommt oft ein solcher Kuchen mit Marmeladenfüllung auf den Tisch – einfach und lecker.

Das folgende Rezept zeigt, wie in Sardinien die „crostata alla marmellata“ zubereitet wird. Die crostata alla marmellata  besteht aus einem einfachen Mürbeteig mit einem Belag aus Orangen- oder Aprikosenmarmelade oder einer anderen Marmeladensorte. Es ist kein traditionell sardischer Kuchen, die crostata wird überall in Italien gerne gegessen und auch die Sarden haben diesen einfachen und leckeren Kuchen in ihre Küche aufgenommen.

Die regionalen Unterschiede bei der Zubereitung sind nicht sehr groß. Nach meinen Recherchen wird in Sardinien Zitronenabrieb mit in den Teig gegeben und auf Vanille-Aroma und auf Backpulver verzichtet. Dieses Rezept habe ich in dem Blog  „Meraviglie di Sardegna“ gefunden.

Die süße crostata wird gerne zum Abschluss eines Essens gereicht. Manche Sarden (und auch Italiener) essen sie auch zum Frühstück.

Zutaten (für ca. 8 Personen)

Backofen: 180 Grad, Ober-/Unterhitze

  • 200 g Mehl
  • 100 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 ganzes Ei und 1 Eigelb
  • 1 Prise Salz
  • 1/2  Zitrone (abgeriebene Schale)
  • 1 Glas Marmelade nach Geschmack (zum Beispiel Orangenmarmelade nach sardischem Rezept)
Zubereitung
  • Das Mehl in eine Schüssel geben. Die Eier, eine Prise Salz, den Zucker und die abgeriebene Schale einer halben Zitrone dazugeben. Das Ganze schnell vermengen. Die kalte Butter in kleine Stücke schneiden, ebenfalls dazu geben und alles kurz durchkneten. Nicht zu lange kneten, damit der Teig nicht zu warm wird.
  • Den Teig zu einer Kugel formen, in Klarsichtfolie wickeln und mindestens 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
  • Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und aufteilen: ca. 2/3 für den Boden und die Seiten und ca. 1/3 für das Gitter über der Marmelade.
  • Eine Springform oder Tarteform mit Butter oder Öl einfetten. Die größere Menge des Mürbeteigs mit dem Nudelholz ca. 1/2 Zentimeter dick ausrollen und in die Kuchenform legen, so dass Boden und Rand bedeckt sind. Überstehenden Rand abschneiden und  Teig für das Gitter verwenden.
  • Mit einer Gabel Löcher in den Boden stechen und die Marmelade darauf verteilen.
  • Den kleineren Teil des Teigs ebenfalls ausrollen und in  1 – 2 cm breite Streifen schneiden. Diese wie ein Gitter über die Marmelade legen und an den Seiten mit dem Teigrand zusammendrücken.
  • Die Crostata in den auf 180 Grad vorgeheizten Backofen geben und ca. 30 Minuten backen bis der Teig goldbraun ist.
  • Abkühlen lassen, aus der Form nehmen und genießen.

Text: Hans-Peter Bröckerhoff

Rezept und Bild: Amatasardegna (http://amatasardegna.altervista.org/ricetta-crostata-marmellata/)

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*