Die 10 „besten Restaurants“ Sardiniens – eine Auswertung der 5 wichtigsten Restaurantführer

Die Liste der Top-Restaurants der Zeitschrift Civiltà del bere, IL TOP DELLE GUIDE RISTORANTI 2018, enthält zehn sardische Adressen

Viele Liebhaber der guten Küche informieren sich, wenn sie auf Reisen sind und einen Ort für ein ganz besonderes kulinarisches Erlebnis suchen, anhand eines Restaurantführers. Eine Top-Bewertung in einem der Gourmetführer ist für manchen Genussreisenden schon ein wichtiger Hinweis, dass ein Restaurant eine besondere Qualität bietet – auch wenn sich über die Aussagefähigkeit der Bewertungen und Platzierungen in diesen Führern manchmal sicherlich streiten lässt. Wenn man jedoch die Bewertungen gleich mehrerer Führer zusammen betrachtet, dürfte die Aussagekraft über die Qualität eines Restaurants nochmals deutlich höher sein. Aber wer hat schon auf Reisen gleich mehrere Restaurantführer zur Hand oder online abonniert? Das sind wohl nur sehr wenige Enthusiasten.

Deshalb hatte die angesehen italienische Wein- und Genuss-Zeitschrift „Civiltà del bere“ (Trinkkultur) eine interessante Idee.

Sie hat die fünf wichtigsten Restaurantführer Italiens (Michelin, Espresso, Touring Club, Gambero Rosse und Identità Golose) ausgewertet und so etwas wie eine „absolute“ Rangliste der Top-Restaurants in Italien (IL TOP DELLE GUIDE RISTORANTI 2018) zusammengestellt. Nach einem ausgeklügelten Punktesystem hat die Redaktion der Zeitschrift alle in diesen Führern (jeweils Ausgabe 2018) herausgehoben bewerteten und erwähnten Restaurants in einer großen Liste zusammengestellt.

Die Top-Bewertungen aus diesen fünf Restaurantführern wurden von der Zeitschrift „Civiltà del bere“ mit Punkten versehen und dann wurde geschaut, wieviel Punkte die einzelnen Restaurants in allen fünf Führern zusammen haben. Beispiel das „S’APPOSENTU DI CASA PUDDU“ von Roberto Petza in Siddi hat einen Michelin-Stern (88 Punkte), drei Kochmützen im Espresso-Führer (90), Bestbewertung im Touring-Club-Führer (90), 90 Punkte aus dem Gambero Rosso und eine Erwähnung in der Identità golose (60). Zusammen ergibt das 408 von 450 möglichen Punkten und in der Liste den 55. Platz in ganz Italien und den 1. Platz in Sardinien.

Die 10 Top-Restaurants auf Sardinien

Diese Top-Liste von „Civiltà del bere“ umfasst 897 Restaurants. Darunter befinden sich diese zehn Restaurants aus Sardinien. Wir haben zur besseren Orientierung die Links zur Website der Restaurants ergänzt.

Platz 1 in Sardinien (55. Platz in ganz Italien): S’APPOSENTU DI CASA PUDDU in Siddi

Platz 2 in Sardinien (160. Platz in ganz Italien): DAL CORSARO in Cagliari

Platz 3 in Sardinien, (301. Platz in ganz Italien): LUIGI POMATA in Cagliari

Platz 3 in Sardinien (301. Platz in ganz Italien): SU CARDULEU in Abbasanta

Platz 5 in Sardinien (581. Platz in ganz Italien): DA NICOLO inIsola di San Pietro Carloforte

Platz 5 in Sardinien (581. Platz in ganz Italien): LA GRITTA in Palau/Porto Faro

Platz 7 in Sardinien (694. Platz in ganz Italien): AL TUGURI in Alghero

Platz 7 in Sardinien (694. Platz in ganz Italien): RISTORANTE DA ACHILLE – Hotel MODERNO in Sant’Antioco

Platz 9 in Sardinien (794. Platz in ganz Italien): SA CARDIGA E SU SCHIBONI in Capoterra

Platz 10 in Sardinien (829. Platz in ganz Italien): DA GIOVANNINO in Porto Rotondo

Hinweise:

  • Auch wenn sie nicht auf dieser Liste sind, gibt es in Sardinien natürlich noch viele weitere Restaurants mit kreativer Spitzenküche.
  • Ein Essen in einem Gourmet-Restaurant kostet auf Sardinien meist deutlich weniger als auf dem italienischen Festland oder zuhause in Deutschland, Österreich und der Schweiz. (siehe unten)

 

Einige Gedanken zur Spitzengastronomie in Sardinien

Die in der obigen Liste aufgeführten Restaurants repräsentieren nur 1,1 Prozent der gesamten italienischen Spitzenrestaurants in der Liste. Im Vergleich zu anderen Regionen Italiens ist das nicht viel. Schließlich leben in Sardinien ca. 2,6 Prozent der Bevölkerung Italiens.

Demnach sind die sardischen Spitzenrestaurants deutlich unterrepräsentiert. Warum ist das so?

Das erklärt sich zum Teil daraus, dass das mittlere Einkommensniveau und der Prozentsatz von wohlhabenden Menschen auf Sardinien unter dem Durchschnittliegt. Die Insel gehört zu den ärmeren Regionen Italiens. Deshalb gehen dort weniger Menschen in relativ teurere Restaurants. Zudem gibt es auch viel weniger Unternehmen, deren Manager die Spitzenrestaurants gerne für Geschäftsessen nutzen. Der Tourismus allein kann das nicht wettmachen.

Außerdem ist die gehobene, kreative Gastronomie auch bei gut situierten Sarden oft nicht so gefragt. Viele Sarden gehen lieber in Restaurants mit traditioneller sardischer Küche – und die gibt es reichlich auf der Insel. Auch dort wird zum Teil hervorragend gekocht – auch wenn diese Restaurants nicht in die Kategorie Gourmet- Nobel- oder Spitzenrestaurant gehören. Zudem wird auch in den Familien selbst oft noch so gut gekocht, dass es viele Sarden gar nicht so sehr in Restaurants zieht.

Aber die Szene der Spitzenrestaurants entwickelt sich dennoch gut in Sardinien.

Die Zahl der Küchenchefs, die sich selbständig machen und gehobene Küche anbieten, wächst in Sardinien seit einiger Zeit deutlich. Eine Gruppe der jüngeren Chefs hat sich, um gemeinsam die Szene voranzubringen in der Vereinigung „Cuochi per l’isola“ zusammengeschlossen. Sie engagieren sich, gehen in die Öffentlichkeit, bieten gemeinsame Veranstaltungen an. So macht auch die Spitzengastronomie in Sardinien mehr und mehr von sich reden.

Es lohnt sich also, auch einmal in einem dieser Restaurants  – und natürlich auch in denen, die (noch) nicht auf der Liste sind – einzukehren und sich kulinarisch verwöhnen zu lassen.

Dafür spricht auch, dass fast alle Küchenchefs in den sardischen Top-Restaurants konsequent auf heimische Produkte setzen und daraus Gerichte zaubern, die auf der traditionellen Küche basieren und diese kreativ weiter entwickeln.

Und noch etwas spricht für einen Besuch in einem Spitzenrestaurant in Sardinien:

Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist in Sardinien überdurchschnittlich gut.

Ein ausgedehntes mehrgängiges Mittag- oder Abendessen in einem der zehn Top-Restaurants in Sardinien kostet deutlich weniger als in vergleichbaren Restaurants auf dem italienischen Kontinent oder in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Es bereitet aber sicherlich ein ebenso großes kulinarisches Vergnügen.

 

Text: Hans-Peter Bröckerhoff

Bilder: Civiltà del bere

Zur Newsletteranmeldung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.