Immer mehr Bauernmärkte auf Sardinien – Liste mit Ort, Wochentag und Uhrzeit

Die Zahl der Erzeugermärkte unter dem Label "Campagna Amica" wächst auch auf der Insel.

Es macht Freude, über einen Bauernmarkt zu schlendern und dort sein Gemüse direkt vom Erzeuger zu kaufen. Wie zuhause im Norden liegen Erzeugermärkte auch auf Sardinien im Trend. Dort gibt es eine wachsende Zahl von Bauernmärkten. In der Provinzhauptstadt Oristano ist gerade sogar die erste Markthalle nur mit Stränden von Erzeugern eröffnet worden. Alle diese Märkte sind Teil der italienweiten Initiative „Campagna Amica“ des italienischen Bauernverbandes Coldiretti.

Ergänzung zu den traditionellen Wochenmärkten

Diese Erzeugermärkte finden zusätzlich zu den traditionellen Wochenmärkten statt, von denen es in fast jedem Dorf Sardinien eine gibt. Eine ausführliche Liste der Orte und Wochentage dieser Wochenmärkte gibt es hier aus dieser Website.

Zurzeit gibt es auf der Insel 19 Märkte, die meist einmal wöchentlich stattfinden (siehe Liste unten). In Oristano ist der neue, zweiter Markt, der „Mercato coperto“ (überdachter Markt) sogar an drei Tagen der Woche geöffnet. Die Märkte sind an den leuchtend gelben Markt-Ständen zu erkennen. Es gibt dort das Gemüse der Region und der Saison, Käse, Hülsenfrüchte, Honig, und vieles andere mehr. Bedingung ist, dass die Marktbauern das, was sie verkaufen, selbst hergestellt haben. Oft sind es auch Produkte aus biologischem Anbau.

Philosophie einer bürgernahen und nachhaltigen Landwirtschaft

Coldiretti hat die Stiftung Campagna Amica 2008 gegründet unter anderem den Direktverkauf landwirtschaftlicher Produkte zu fördern. Die Campagna-Amica-Märkte sind dabei nur eine der Aktivitäten, die alle darauf gerichtete sind Verbraucher und Bauern zueinander zu bringen und Antworten auf aktuelle Themen wie Ernährung, Tourismus, Ökologie und Nachhaltigkeit, Gesundheit und Wellness zu geben. Die Märkte sind somit auch Ausdruck der Philosoph einer modernen bürgernahen und nachhaltigen Landwirtschaft.

Hier die Märkte im Überblick:

Ort, Straße/Platz, Wochentag und Öffnungszeit

  • Abbasanta, PIAZZA Della Vittoria, Freitags 8 -13 Uhr
  • Alghero, QUARTIERE di Sant’Agostino, Donnerstags 9 -13 Uhr
  • Cagliari, PIAZZA dei Centomila, Donnerstags 8:30 – 14 Uhr
  • Cagliari-Pirri, VIA Santa Maria Goretti, Mittwochs 8 -14 Uhr
  • Golfo Aranci, VIA Aldo Moro, Samstags 8 – 13 Uhr
  • Iglesias, PARCO delle Rimembranze, Mittwochs 7:30 – 13:30 Uhr
  • La Caletta di Siniscola, PIAZZA Garibaldi, Freitags 8 -14 Uhr (von April bis September)
  • Loiri Porto San Paolo, PIAZZA dell’agricoltura snc,, Donnerstags 9 – 13:30 Uhr
  • Nuoro, Mercato EXME, PIAZZA Mameli, Samstags 8:30 -13:30 Uhr
  • Oristano, PIAZZA San Martino snc, Donnerstags 7:30 -13 Uhr
  • Oristano(Mercato coperto), VIA Degli Artigiani 3, Freitags und Samstags 8 -14 Uhr sowie Sonntags 9 -13 Uhr
  • Quartu Sant’Elena, VIA Pitz’e Serra, Samstags 8 – 14 Uhr
  • Sant’Antioco, VIALE Lungomare, Freitags 8 -13 Uhr
  • Sassari, EMICICLO Garibald, Samstags 9 – 13 Uhr
  • Sassari, im Centro Commerciale Luna & Sole, VIA Romita, Samstags 9 – 13 Uhr
  • Sassari, PIAZZETTA tra le vie Walter Pasella e Celestino Manunta (Li Punti), Freitags 9 – 13 Uhr
  • Selargius, PIAZZA Martiri di Buggerru, Freitags 8 -14 Uhr 
  • Sorso, PIAZZA Garibaldi, Mittwochs, 8:30 – 13 Uhr
  • Tempio Pausania, LARGO 25 Aprile, Mittwochs 8:30 – 13:30 Uhr

Die Daten wurden aus den Daten der Website von Campagna Amica zusammengestellt. Hier gibt es (auf Italienisch auch weitere Informationen zur Stiftung und zu den Aktivitäten.

Text und Bild: Hans-Peter Bröckerhoff




Zur Newsletteranmeldung

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.