30 Sorten Mirto di Sardegna verkostet – hier die Rangliste mit Bewertungen

Verkostung Mirto di Sardegna

Der Mirto di Sardegna, der Myrten-Likör aus Sardinien, ist etwas sehr Besonderes. Er ist deshalb auch eines der beliebtesten Mitbringsel aus dem Sardinien-Urlaub. Das gilt nicht nur für Touristen aus dem Ausland, sondern auch für die vielen Besucher vom italienischen Festland, dem „continente“. Deshalb hat die italienische Zeitschrift und Internet-Plattform „Vinodabere“ (Wein zum Trinken) eine Mirto-Verkostung durchgeführt. Damit will sie Sardinien-Urlaubern professionelle Hinweise geben, welche der mittlerweile sehr zahlreich angebotenen sardischen Myrten-Liköre besonders gut und empfehlenswert sind. 

Mirto di Sardegna ist ein Likör, der durch die hydro-alkoholische Infusion (in der Regel) von reifen roten Myrtenbeeren (Myrtus communis L.) hergestellt wird (manchmal auch aus weißen Myrtenbeeren und/oder -blättern). Im Grunde geht es darum, Wasser, Alkohol, Zucker und Myrtenbeeren so gekonnt zu kombinieren, dass ein besonders schmackhafter Likör daraus entsteht. Das gelingt manchmal besonders gut und manchmal vielleicht nicht ganz so gut. „Doch“, so betont die Zeitschrift, „das Ergebnis, der Zusammenstellung der stets gleichen Zutaten ist immer interessant, angenehm und manchmal erstaunlich.“ Das sei jedenfalls das Ergebnis der Verkostung von 30 verschiedenen Myrten-Likören. Schlechte Produkte seien nicht dabei gewesen. Insgesamt habe man ein „beachtliches Qualitätsniveau“ vorgefunden, wobei einige Produkte jedoch nach oben ausscherten.  

Mirto di Sardegna gibt es inheute von sehr vielen Anbietern
Mirto di Sardegna gibt es heute von sehr vielen Anbietern, hier ein Teil des Angebots in der Enoteca Cagliaritana an der Piazza Yenne in Cagliari.

Die Verkostung wurde als Blind-Verkostung organisiert. Die Teilnehmer wussten also nicht, welchen Mirto di Sardegna sie im Glas hatten. Bei der Bewertung gab es mehrere Kriterien. Vinodabere schreibt dazu.„Mal dominierte die Beere (qualitativ und/oder quantitativ), mal die Reife-/Mazerationszeit, mal der Alkoholgehalt und schließlich die Aromastärke, die Hauptkategorie der Verkostung.“

Die Rangliste der verkosteten Sorten Mirto di Sardegna

Die Myrten-Liköre sind hier nach den Bewertungen geordnet, die sie in der Blindverkostung bekommen haben. Die ersten 15 Plätze wurden von „Vinodabere“ auch kurz kommentiert. Diese Kurzbewertungen sind hier übersetzt als Zitate beigefügt.:

  • Silvio Carta Ricetta Storica, 70 cl, alc. 30 %, Preis 20 Euro – Silvio Carta – Zeddiani (OR) Bewertung 96/100 „Der Mirto „Ricetta Storica“ ist ein authentisches Meisterwerk mit einer perfekten Balance zwischen Süße, Alkohol und Geschmack und einem schönen Abgang von Gewürzen und Mittelmeer.
  • Tholoi, 50 cl , alc. 30%, Preis 15 Euro – Azienda Agricola „Loi e Coronas“ – Siniscola (NU) Bewertung 96/100, „Von dem Produzenten, der auch einen anderen berühmten Likör herstellt (auf der Basis von Pompia, einer sardischen Zitrusfrucht), kommt ein außergewöhnlicher Mirto, der auf Eleganz und Ausgewogenheit setzt, ohne Gehalt und Ausdauer zu vernachlässigen.“
  • Tani, 50 cl, alc. 26%, Preis 12 Euro – Società Agricola Tani – Monti (OT) Bewertung 95/100, „Nicht nur große Weine bietet das Weingut Tani, sondern auch einen Mirto mit großem Charakter, der sich durch seine Dichte, seinen Geschmack und seinen langen Abgang auszeichnet. Die Nase beginnt mit blumigen Tönen und endet in einer Explosion von Macchia mediterranea.
  • Maistrari, 20 cl, alc. 30 %, Preis 10 Euro – Fratelli Rau in Sassari Bewertung 94/100, „Feinheit, Ausdauer und Dichte für einen Mirto, der von Noten roter Früchte, mediterraner Macchia, aber auch kleinen Röstaromen geprägt ist. Angenehmer „wurzeliger“ Abgang.“
  • Raro Wild Mirto, 70 cl, alc. 30%, Preis 24 Euro – Pure Sardinia – Sassari Bewertung 93,5/100, „Große Dichte, Ausdauer und Ausgewogenheit für einen sehr eleganten und feinen Mirto, der würzige Düfte mit jodhaltigen und balsamischen Empfindungen verbindet.“
  • Tremontis, 70 cl, alc. 30%, Preis 20 Euro – Distilleria Tremontis – Paulilatino (OR) Bewertung 93/100, „Ausgewogenheit, Eleganz, Kraft und Ausdauer für einen Mirto, der schwer zu vergessen ist, mit würzigen, balsamischen und blumigen Düften, die sich mit deutlichen Noten von mediterraner Macchia verbinden.“
  • Petra Manna, 35 cl, alc. 25 %, Preis 9 Euro – Azienda Agricola Petra Manna di Cossu Francesco – Telti (SS) Bewertung 92,5/100, „Würzig, elegant und charaktervoll, mit Noten von Walnuss, Thymian und aromatischen Kräutern und einem langen jodhaltigen und balsamischen Abgang.“
  • Mirto di Sindia, 70 cl, alc. 32%, Preis 21 Euro – Silvas – Arzachena (OT), Bewertung 91,5/100. „Ein Mirto mit großem Charakter, eine Explosion von mediterraner Macchia, die Würze, Glycerin-Reichtum, Aromatik, Substanz und Länge am Gaumen vereint.“
  • Mirto, 50 cl, alc. 30%, Preis 15 Euro (nur auf La Maddalena erhältlich) – Rugiada di Mare – La Maddalena (OT), Bewertung 91/100, „Dichter, voller Geschmack und schöne würzige Noten, Jod und Mittelmeer.“
  • Mirto Dulcore, 50 cl, alc. 30%, Preis 15 Euro – Dulcore – Villacidro (Medio Campidano) Bewertung 90.5/100, „Ein sehr reicher Mirto, sowohl in Bezug auf die Dichte/Konzentration als auch auf die Breite der Aromen (Gewürze, Macchia, blumige und fruchtige Anklänge und balsamische Töne). Auch mit der Verwendung von Honig hergestellt.“
  • Myrsine, 70 cl, alc. 27%, Preis 13 Euro – Myrsine Liquori di Agus Giovanni – Dolianova (CA) Bewertung 90.5/100, „Die leichte Schärfe hindert nicht daran, Dichte, Geschmack, Annehmlichkeit und einen würzigen Abgang und mediterrane Macchia zu erfassen.“
  • RAU 926, 70 cl, alc. 30 %, Preis 13 Euro – Distilleria Rau Fratelli RAU in Sassari Wertung 90/100, „Trotz eines kleinen Ungleichgewichts in Richtung der alkoholischen Empfindung, hat dieser Mirto große Qualität, die auf eine wichtige Dichte und Länge und einen schönen Abgang mit würzigen und aromatischen Tönen zurückzuführen ist.“
  • Lucrezio R, 70cl, alc. 30% vol., Preis 15 Euro – Lucrezio R Brennerei in Berchidda (OT) Bewertung 90/100, „Saftig, elegant, mit Aromen von Gewürzen, Zitrusfrüchten und mediterraner Macchia. Gute Balance am Gaumen, wobei die Süße durch die Würzigkeit ausgeglichen wird.“
  • Tarè, 70 cl , alc. 28% vol., Preis 16 Euro – Tarè Liköre – Ilbono (NU) Bewertung 90/100, „Anklänge von Lakritz begleitet von Noten mediterraner Macchia. Gute Würze, die die Süße kontrastiert.“
  • San Martino, 70 cl alc. 30%, Preis 16 Euro – San Martino – Selargius (CA), Bewertung 89,5/100, „Würzige pfeffrige Noten leiten einen dichten, strukturierten und reichen Geschmack ein, der mit einem angenehmen Abgang auf Noten von Walnussschalen (und natürlich mediterraner Macchia) schließt.“
  • Bresca Dorada, 70 cl, alc. 30% vol., Preis 14 Euro – Bresca Dorada – Muravera (CA), Bewertung 89/100, „Pikant, jodhaltig, kombiniert er brackige Empfindungen mit Tönen von mediterraner Macchia. Elegant, aber nicht sehr lang.“

Und hier die zweite Hälfte der Liste ohne zusätzliche Beschreibung:

  • Benalonga  – 70 cl, lc. 28 %,  Preis 10 Euro – Liquorificio Tremontis – Paulilatino (OR) Bewertung 87/100
  • Caru il Mirto di Orgosolo 50 cl , alc. 30%, Preis 17 Euro  – Orgosolo Liquori di Piera Cadinu Bewertung 86,5/100
  • Fior di Mirto Biologico 50 cl, alc.  30%, Preis 18 Euro – Bresca Dorada – Muravera (CA) Bewertung 86/100
  • Judu mirto del Montiferru,  70 cl, alc. 32 gradi 21 Euro- Santu Lussurgiu (OR) Bewertung 88/100
  • Lucrezio R Mirto maturato in barrique –  50 cl, alc. 38 %, Preis 27 Euro – Lucrezio R – Berchidda (OT) Bewertung 87/100
  • Mèzusu Riserva Speciale –  50 cl, alc. 36%, Preis 23 Euro – Liquoreria Campidano di Luciano Dessi – Simaxis (OR) Bewertung 87/100
  • Mirto del Contadino –  70 cl, alc.  30 %, Preis 11 Euro – Gestione Fattorie (Silvio Carta) – Zeddiani (OR) Bewertung 85/100
  • Mirto del Fondatore –  70 cl, alc. 30 %, Preis 16 Euro – Silvio Carta – Zeddiani (OR) Bewertung 88,5/100
  • Murta –  50 cl, alc.  30 gradi, Preis 16 Euro – Liquorificio Artigianale Fonnese – Fonni (NU) Bewertung 87,5/100
  • RAU  – 50 cl, alc.  30 %, Preis 9 Euro – Distilleria Rau Fratelli RAU a Sassari Bewertung 88/100
  • Sardus Gigas –  70 cl, alc.  26 %, Preis 15 Euro – Silvas – Arzachena (OT) Bewertung 86,5/100
  • Terra del Sole –  70 cl – alc. 28%, Preis 11 Euro – La Valle del Mirto stabilimento a Sassari Bewertung 86,5/100
  • Zedda Piras Monte Arcosu – 70 cl – alc. 32%,  Preis 12 Euro – Alghero Bewertung 85,5/100
  • Zelosu -70 cl – alc. 28 gradi – Preis 17 Euro-  Quartu Sant’Elena (CA) Bewertung 88,5/100

Hinweis

Mirto di Sardegna wird in Sardinien oft auch selbst hergestellt. Hier wird beschrieben, wie das gemacht wird. Wer in Sardinien privat eingeladen wird, bekommt nach dem Essen oft einen solchen selbstgemachten Mirto („fatto in casa“) angeboten. Wer Myrten-Beeren (die leider erst im Spätherbst reif werden) findet, kann selbst einmal versuchen, einen Mirto di Sardegna herzustellen.

Links

Den italienischen Originalartikel über die Verkostung findet ihr hier. Auf der Basis dieses Artikels ist der obige Beitrag entstanden.

Wer mehr Über den sardischen Myrten-Likör erfahren möchte, findet hier einen ausführlichen Beitrag. Der Beitrag ist einer der am meisten gelesenen auf dieser Website.

Wer den Mirto di Sardegna selbst herstellen möchte, findet hier das Rezept und die Anleitung. Es ist gar nicht so schwer, wenn man reife Myrtenbeeren zur Verfügung hat.

Foto und Text: Hans-Peter Bröckerhoff

Aufmacherfoto: Screenshot vom Originalartikel auf www.vinodabere.it

close

Der Newsletter von Sardinien-auf-den-Tisch hält Sie auf dem Laufenden. Aktuelles, "HPs sardisch-kulinarisches Tagebuch", Neues auf der Website, Menü des Monats …

Melden Sie sich an

Sie möchten vorher wissen, was Sie erwartet? Hier finden Sie das Newsletter-Archiv. Schauen Sie einfach mal rein.

Newsletteranmeldung

Der Newsletter von Sardinien-auf-den-Tisch hält Sie auf dem Laufenden. Aktuelles, "HPs sardisch-kulinarisches Tagebuch", Neues auf der Website, Menü des Monats …

Melden Sie sich an

Sie möchten vorher wissen, was Sie erwartet? Hier finden Sie das Newsletter-Archiv. Schauen Sie einfach mal rein.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.