Funghi (cardulinu`e petza, antunna) al forno – Pilze (Kräuterseitlinge) aus dem Ofen

Die Pilzsuche ist auch heute noch für viele Sarden ein ganz besonderes Vergnügen. Neben den Steinpilzen sind vor allem Kräuterseitlinge (ital. antunna, sardisch cardulinu ‘e petza) eine begehrte “Beute”. Wenn diese einen schönen großen Schirm haben, werden sie oft im Ofen oder auf dem Grill zubereitet. Diese Zubereitungsweise ist wieder einmal sehr einfach und greift auf die „Standardzutaten“ Petersilie, Knoblauch und Olivenöl zurück. 

Heimische Kräuterseitlinge, gekauft auf dem Mainzer Wochenmarkt. Sie haben viel kleiner Köpfe, weil sie jünger geerntet werden. Hier ist es besser, die Pilze längs in Scheiben zu schneiden.

Den Kräuterseitling gibt es zunehmend auch auf heimischen Märkten zu kaufen. Dann ist er aber meist nicht so ausgereift und hat noch einen recht kleinen Schirm. Wenn man ihn dennoch im Ofen zubereiten will, muss man ihn längs in Scheiben schneiden. Andere Gerichte mit dem Pilz, wie etwa die Mallureddus mit Kräuterseitlingen, können gut auch mit den kleineren Exemplaren, die zuhause verkauft werden, zubereitet werden.

Zutaten

  • 700 – 800 g Käutersaitlinge (mit möglichst großem Schirm)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Hand voll Blattpetersilie
  • Olivenöl
  • Salz 
  • Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

  • Petersilie und Knoblauch fein hacken.
  • Bei großschirmigen Pilze den Stiel unter dem Schim abschneiden. Pilzen mit weniger großen Schirmen (wie sie zuhause im Norden meist angeboten werden) mit dem Stiel längs in zwei oder drei Teile (Scheiben) schneiden.
  • Die Pilze in eine (eingeölte oder mit Packpapier belegte) Auflaufform oder auf ein Backblech legen (bei den Schirmen mit den Lamellen nach unten) und für ca. 10 Minuten in den auf 180 Grad vorgeheizten Ofen geben.
  • Dann die Pilze umdrehen, mit Petersilie, Knoblauch, Salz und Pfeffer bestreuen sowie mit Olivenöl beträufeln. Nochmals für ca. 10 Minuten den Ofen geben. Die Pilze aus dem Ofen nehmen und heiß servieren.

Zubereitung in Bildern (mit etwa die Hälfte der oben angegebenen Mengen)

Variante: Zubereitung auf dem Grill

  • Feuer so vorbereiten, dass genügend Glut vorhanden ist.
  • Petersilie und Knoblauch fein hacken.
  • Die Pilze putzen, mit der Lamellenseite nach unten auf den Rost legen und kurz grillen. Wenden, mit Petersilie, Knoblauch, Salz und Pfeffer bestreuen und mit etwas Olivenöl beträufeln. Heiß servieren. 

Text: Hans-Peter Bröckerhoff

Fotos: Gianflorest Pani, Hans-Peter Bröckerhoff

Zur Newsletteranmeldung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.