Anzeige

Pasta mit Spargel – ob wilder oder heimischer grüner Spargel, immer wieder lecker

Wilder Spargel gehört in Sardinien zu den kulinarischen Highlights des Frühjahrs. Deshalb gehört Pasta mit Spargel auf der Insel in dieser Zeit zu den besonders beliebten Gerichten. Man kann den wilden Spargel selbst sammeln oder immer häufiger auch auf Märkten kaufen. Was im Norden manchmal als wilder Spargel angeboten wird, ist meist nur eine besondere Art von Zuchtspargel. Denn wilder Spargel wächst nur in den südlichen Gefilden des Mittelmeer-Raums.

Aber deshalb muss man zuhause nicht auf die hier vorgestellte leckere Pasta mit Spargel verzichten. Statt des wilden Spargels kann man zuhause im Norden natürlich auch möglichst dünnen grünen Spargel aus dem Anbau verwenden. Dann ist dieses Gericht zwar nicht das gleiche wie auf Sardinien mit dem wilden Spargel, aber es schmeckt auch sehr gut.

Um es noch ein wenig „sardischer“ zu gestalten, sollte man für die Pasta mit Spargel die Nudelsorte Macarrones de busa verwenden. Diese sardische Pasta gehört zu den bekannten Pasta-Sorten der Insel und eignet sich besonders gut für Pasta mit Gemüse. Sie ist zuhause im Norden nicht so einfach zu bekommen (der eine oder andere Spezialversender hat sie vielleicht), ist aber recht einfach selbst herzustellen. Ein eigener Beitrag auf dieser Website zeigt, wie es gemacht wird.

Zutaten (für vier Portionen)

Zutaten Pasta mit Spargel
Zutaten für die Pasta mit Spargel (auf dem Bild für zwei Personen). Hier fehlt noch die Pasta. Am besten eignen sich die dem sardischen Original am nächsten kommenden Macarrones de busa – selbst gemacht
  • 350 g kurze Pasta oder besser noch aus 400 g Hartweizengrieß selbst gemachte frische Macarrones de Busa.
  • 500 g wilden (oder möglichst dünner grünen) Spargel
  • 1/2 Bund Blattpetersilie
  • 1 Knoblauchzehe
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Optional: 5 bis 10 Kirschtomaten
  • optional: geriebener Pecorino sardo

Zubereitung der Pasta mit Spargel

  • Die holzigen Enden des Spargels abbrechen und weg werfen. Den Spargel in 2 bis 3 cm lange Stücke schneiden und waschen.
  • Petersilie und Knoblauch klein schneiden. Falls Tomaten dazu gegeben werden sollen, diese halbieren.
  • In einer großen Pfanne die Spargelstücke in reichlich Olivenöl andünsten. Nach wenigen Minuten den Knoblauch und die Petersilie dazugeben, leicht salzen und etwas frisch gemahlenen Pfeffer darüber streuen.
  • Alles ca. 10 Minuten bei kleiner Hitze garen. Um die Soße ein wenig flüssiger zu machen, kann man nach Bedarf ein wenig Kochwasser von den Nudeln dazu geben. Nach Belieben (als bereichernde Abwandlung vom Original) eine Minute, bevor die Spargel-Soße fertig ist, die Tomatenhälften dazu geben. Am Ende noch etwas Olivenöl über die Spargelsoße träufeln.
  • Zwischenzeitlich die Pasta (möglichst Macarrones de busa) in reichlich Salzwasser kochen. Wenn sie gar, aber noch bissfest sind, herausnehmen, gut abtropfen lassen und zum Spargel geben. Gut vermengen und heiß servieren. Auf dem Teller nach Belieben mit geriebenem Pecorino bestreuen.

Bilder von der Zubereitung

Variante grüner Spargel

Variante wilder Spargel

Hier wird die Pasta in Sardinien mit wildem Spargel und fertig gekauften Macarrones de busa (auf der Packung geschrieben Maccarones, was nochmals praktisch die Problematik der verschiedenen Schreibweisen zeigt).

Text und Fotos: Hans-Peter Bröckerhoff

Der Newsletter von Sardinien-auf-den-Tisch hält Sie auf dem Laufenden. Aktuelles, Neues auf der Website, Menü des Monats …

Melden Sie sich an:

Sie möchten vorher wissen, was Sie erwartet? Hier finden Sie das Newsletter-Archiv. Schauen Sie einfach mal rein.

Das könnte Sie auch Interessieren

Melden Sie sich jetzt beim monatlichen Sardinien-auf-den-Tisch-Newsletter an.

Sie möchten sich vorher ältere Newsletter anschauen? Hier geht es zum Newsletter-Archiv.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Anzeige

Neu oder aktualisert

Anzeige