“Pro Loco in festa” – 12 Gemeinden im Oristanese organisieren eine gemeinsame Sagra mit besonders reichhaltigem Menü

Es gibt sehr viele Sagre in Sardinien, manche sagen schon zu viele. Diese Feste haben oft eine bestimmtes Lebensmittel oder ein Gericht zum Thema, das für das ausrichtende Dorf charakteristisch ist. Man trifft sich, isst und trinkt, hört Musik und tanzt vielleicht auch noch. Auch Gäste aus dem Ausland sind stets herzlich willkommen. Veranstalter ist oft die Pro Loco des Ortes, die örtliche Vereinigung zur Förderung des Tourismus.

So geschieht es auch in zwölf Gemeinden im Oristanese, die alle ihre eigene, typische Sagra veranstalten. Hier der Überblick über die Termine und Themen. Allerdings helfen sich sich dabei gegenseitig und organisieren zudem jedes Jahr auch eine gemeinsame große Sagra. Diese Veranstaltung, die Sagra “Pro Loco in festa”, findet dieses Jahr am 25. August 2019 um 20 Uhr im kleinen Dorf Ollastra statt. Es ist eine Veranstaltung von den Pro Loco-Vereinigungen aus den folgenden zwölf Dörfern und Städten: Ollastra, Oristano, Nurachi, Siamaggiore, Zerfaliu, Villanova Truschedu, Simaxis, Siamanna, Siapiccia, Villaurbana, Solarussa und Cabras.

Attraktion dieser Veranstaltung ist ein besonders reichhaltiges Menü mit typischen Zutaten aus den zwölf Gemeinden. Dieses Menü wird von den Aktivisten der Pro Loco der teilnehmenden Dörfer und Städte gemeinsam vorbereitet und angeboten.

Das Menü

Als Pimi gibt es:

  • Ravioli mit Ricotta, Artischocken und Bottarga, ein Gericht, das aus der Zusammenarbeit zwischen der Pro Loco von Siamanna, Siamaggiore und Cabras entsteht und
  • Reis-Bällchen mit wildem Spargel, ein Gericht das durch die Zusammenarbeit zwischen der Pro Loko von Simaxis und Villanova Truschedu entsteht;

Als Secondi wird gereicht:

  • Fleischbällchen mit Mirto, die die Pro Loco von Siapiccia mit der von Ollastra gemeinsam vorbereitet und
  • Petza imbinada mit der Vernaccia (in Vernaccia di Oristano mariniertes Schweinfleisch), die Solarussa und Oristano gemeinsam anbieten.

Das Dessert, ein Halbgefrorenes aus Zitrusfrüchten, kommt von der Pro Loco von Zerfaliu.

Das Brot ist das aus Villaurbana und der Wein aus Nurachi.

Und wie es sich bei einem zünftigen Dorffest gehört gibt es auch noch traditionelle sardische Musik mit Alessandro Nonnis, Gabriele Straullu und Gian Silvio Pinna.

Uns so kommt man hin

Text: hpb

Zur Newsletteranmeldung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.