Agnello con patate – Lamm mit Kartoffeln

Eines der vielen Schmorgerichte mit sardischem Lamm – einfach, lecker und auch mit heimischem Lammfleisch zubereitbar

Es gibt in Sardinien zahlreiche traditionelle Arten „Agnello in umido“, also Lamm als Schmorgericht, zuzubereiten. Die folgende gehört zu den einfachsten und ähnelt ein wenig dem mit Rindfleisch zubereiteten Ghisau oder Ghisadu (was auf sardisch eigentlich nur „Geschnetzeltes “ oder „Fleischstücke“ heißt). Nach diesem Rezept habe ich Lamm, und zwar in Deutschland mit dem dort erhältlichen großen Lamm, schon vor mehr als 25 Jahren zubereitet, als ich eines meiner ersten sardischen Kochbücher erstanden hatte. Natürlich ist auch bei diesem Rezept das sardische Milchlamm zarter und schmackhafter, aber auch mit heimischem Lammes zubereitet schmeckt es sehr gut.

Zutaten (für 4 Personen)
Zutaten für Lamm mit Kartoffeln
  • 0,8  – 1 kg Lammfleisch (wenn Milchlamm, dann 1/4 Lamm, beim größeren Lamm Fleisch aus der Schulter oder Keule)
  • 500 g Kartoffeln
  • 250 ml passierte Tomaten
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 150 ml Vernaccia di Oristano oder Brühe (Fleisch- oder Gemüsebrühe)
  • 1 kleines Tütchen oder einige Fäden Safran (optional)
  • Olivenöl
  • Salz

Man findet für dieses Rezept in den sardischen Kochbüchern auch einige Variationen. So wird zum Beispiel oft auf Safran verzichtet. Auch wird der Wein nicht immer dazu gegeben. Sehr einfache Rezepte verwenden statt Wein oder Brühe sogar nur Wasser.

Zubereitung
  • Das Lamm in Stücke hacken (ggf. schon vom Metzger machen lassen) oder – wenn keine Knochen dabei sind – in 2-3 cm große Stücke schneiden. Die Zwiebel in dünne Scheiben schneiden. Die Kartoffeln schälen und in 3 cm große Würfel schneiden. Ggf. die Safran-Fäden in etwas warmem Wasser auflösen.
  • Das Fleisch in Olivenöl anbraten bis es von allen Seiten gut gebräunt ist. Dann die Stücke herausnehmen und beiseite stellen. Im verbleibenden Fett (evtl. noch etwas Öl dazu geben) die Zwiebeln andünsten. Die passieren Tomaten und den Vernaccia (oder die Brühe) angießen, salzen (Achtung: wenn die passierten Tomaten und/oder auch die Brühe schon gesalzen ist, sparsam salzen) und zum kochen bringen.
  • Jetzt die Kartoffelstücke dazu geben und diese bei kleiner Flamme etwa 15 Minuten köcheln lassen. Dabei ab und zu umrühren.
  • Die Fleischstücke wieder in den Topf geben und mit der Soße und den Kartoffeln vermengen. Das Tütchen gemahlenen Safran oder den in Wasser aufgelösten Safran dazu geben und  unterrühren. Alles nochmals 20 bis 30 Minuten köcheln lassen. Evtl. etwas Wasser angießen, wenn die Soße zu sehr eindickt.
  • Heiß servieren. Guten Appetit!
Zubereitung in Bildern

 

Text und Fotos: c) Hans-Peter Bröckerhoff

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*