“Shooting Star” Antonella Corda – Zeitschrift WEINWELT stellt Winzerin aus Sardinien vor

Winzern aus Sardinien Shooting Star

Über sardische Winzerinnen oder Winzer schreiben die großen deutschsprachigen Weinmagazine leider selten etwas. In der gerade erschienenen Ausgabe von „Meiningers Weinwelt“ ist jetzt überraschenderweise sogar ein großer Beitrag erschienen. Es ein Portrait von Antonella Corda, einer jungen Winzerin aus Serdiana bei Cagliari. Diese hat vor nur wenigen Jahren die Weinberge ihre Mutter übernommen und produziert dort viel beachtete Spitzenweine.

Mit ihrem Cannonau schaffte Antonella Corda es auf Anhieb, in die Riege der wenigen italienischen Weine aufgenommen zu werden, die vom Weinführer des Gambero Rosso mit drei Gläsern ausgezeichnet werden. Das war in der 2019er Ausgabe des Weinführers (hier ein Bericht dazu). In dieser Ausgabe wurde ihr auch der Titel “La Cantina Emergente dell’Anno” (Aufstrebendes Weingut des Jahres oder auch Senkrechtstarter des Jahres) verliehen.

Dass diese Auszeichung an ein Weingut in Sardinien geht ist außergewöhnlich. Wahrscheinlich war das auch der Anlass für den großen Artikel in der WEINWELT. Die populäre Weinzeitschrift wird vom renommierten Meiningerverlag herausgegeben, der neben dieser Publikumszeitschrift noch zahlreiche Fachpublikationen zum Thema Wein herausgibt und auch die großen Verkostungen “Mundus Vini” organisiert.

Der 2016er Jahrgang ihres Cannonau war der erste, den die engagierte Winzerin auf den Markt brachte. Dass sie damit gleich in den Olymp des Gambero Rosso aufgenommen wurde, ist in der Tat bemerkenswert. Und dass der nächste Jahrgang auch wieder (in der 2020er Ausgabe) die begehrten “Tre Bicchieri” (Drei Gläser) bekam, weist auf nachhaltige Qualität hin, auf die Antonella Corda setzt.

Auch die beiden anderen Weine des jungen Weinguts rechtfertigen die Würdigung als Senkrechtstarter oder Shooting Star. Denn auch der Vermentino und erst recht der Nuragus von Antonella Corda sind ausnehmend gut gelungen Weine. Sie bekommen in Sardinien viel Anerkennung und haben es in zahlreichen Restaurants schnell auf die Weinkarte geschafft.

Dass Antonella Corda die Enkelin von Antonio Argiolas ist, einem der ganz Großen der sardischen Weinszene, hat ihrem Erfolg sicher nicht geschadet. Aber dieser Erfolg beruht nicht auf der Abstammung aus der sardischen Weindynastie Argiolas. Denn das Weingut hat der Gründer Antonio den Söhnen übergeben, während die Tochter Maria, Antonellas Mutter, lediglich Weinberge erbte. Das Portrait in der WEINWELT beschreibt sehr schön, wie Antonella ihren eigenen Weg ging, Weinbau studierte und dann auf den Weinbergen ihrer Mutter die Weine entwickelte, die heute so erfolgreich die junge sardische Weinszene repräsentieren.

Empfehlung

Wenn Sie einen Wein von Antonella Corda auf der Karte eines sardischen Restaurants sehen oder ihn im Regal einer Enoteca, einem Weinfachgeschäft zuhause oder bei einem Onlinehändler entdecken, sollten Sie ihn unbedingt probieren.

Text: Hans-Peter Bröckerhoff

Newsletteranmeldung

Der Newsletter von Sardinien-auf-den-Tisch hält Sie auf dem Laufenden. Aktuelles, "HPs sardisch-kulinarisches Tagebuch", Neues auf der Website, Menü des Monats …

Melden Sie sich an

Sie möchten vorher wissen, was Sie erwartet? Hier finden Sie das Newsletter-Archiv. Schauen Sie einfach mal rein.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.