Zuppa di Cozze (e Arselle) – Miesmuscheln (und Venusmuschel) mit Tomatensoße auf sardische Art

Eine einfach, aber leckere Vorspeise oder ein Muschel-Hauptgericht, in Sardinien oft gemischt mit Venusmuscheln (Arselle / Vongole veraci) zubereitet

Miesmuscheln (italienisch Cozze) sind auch zuhause sehr gut zu bekommen. Schließlich werden sie in der Nordsee in großen Mengen kultiviert. Für dieses Rezept aus Sardinien werden natürlich eigentlich die etwas kleineren Mittelmeermiesmuscheln verwendet (wie überall in Italien, wo die regionalen Rezepte diesem meist ähneln). Aber zuhause kann man ohne Probleme auch die Nordseesorte verwenden.

In Restaurants auf der Insel findet man auch oft die Zuppa di Cozze e Arselle (Vongole veraci / Venusmuscheln) auf der Karte.

Das Rezept wird sowohl als Vorspeise gegessen als auch als Hauptgericht.

Zutaten (für 4 Personen als Hauptspeise oder 8 Personen als Vorspeise)
  • ca. 2 kg Miesmuscheln (oder 1 kg Miesmuscheln und 1 kg Vongole veraci, Venusmuscheln / deren in Sardinien heimische Sorte Arselle genannt wird)
  • 400 – 500 g reife Tomaten (oder Tomatenstücke aus der Dose)
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 kleiner getrockneter Peperoncino
  • ca. 1 cl Weißwein (wenn möglich Vermentino)
  • Olivenöl
  • Salz
Zubereitung
  • Die Miesmuscheln gut säubern (was heute oft schon vom Produzenten gemacht wird) und einige Male  in frisches Wasser geben um sie darin gründlich zu waschen. (die Arselle/Vongole veraci ein bis zwei Stunden vorher in gesalzenes Wasser geben, damit Sie „spucken“ können)
  • Zwiebel und Knoblauch hacken, Tomaten enthäuten und zerkleinern.
  • Die Zwiebel den Knoblauch in etwas Öl andünsten, nach einiger Zeit die Petersilie und den zerbröselten Peperoncino dazugeben. Mit dem Wein ablöschen und diesen kurz verdunsten lassen.
  • Die Tomaten dazu geben, nur sehr leicht salzen und alles eine gute Viertelstunde köcheln lassen.
  • Gleichzeitig die Muscheln in einer großen Pfanne ohne Zugabe von Öl oder Wasser öffnen. Das austretende Muschelwasser durch ein Sieb geben und beiseite stellen.
  • Jetzt die geöffneten Muscheln und das Muschelwasser zu den Tomaten geben. Vorsichtig durchmischen und noch 5 bis 10 Minuten kochen. Gegebenenfalls mit Salz abschmecken und heiß, eventuell zusammen mit geröstetem Brot, servieren.
Zubereitung in Bildern (Variante nur mit Miesmuscheln)
Variante
Die Zuppa / Zappetta di Cozze e Arselle, die genauso zubereitet wird, wie es oben in der Foto-Gallerie dargestellt wird, nur mit Miesmuscheln und Venusmuscheln.

 

 

 

Text und Bilder: c) Hans-Peter Bröckerhoff

Zur Newsletteranmeldung

1 Kommentar

  1. Heute standen Muscheln auf dem Programm. Die gab es zu Hause schon öfter, leider nur die tiefgefrorenen und vorgekochten.
    Und weil ich dein Rezept gestern hier gefunden habe, habe ich mich mal strikt dran gehalten.
    Es war sehr lecker. So einen leckeren Tomatensud hab ich bisher noch nicht hinbekommen. Auch dein Vorgehen, die Muscheln erst separat zu öffnen und dann erst in den Sud zu geben ist clever, weil es eine Menge Sauerei spart.

    Vielen Dank für dieses Rezept!

    Frank

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .